button corona

 

 



Schwangerschaft = Schmerzen? Das muss nicht sein!

by Katja Rüede
Erstellt: 21. Februar 2020
Schwangerschaftsmassage

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Gesundheitsproblemen überhaupt. Fast jeder Erwachsene, speziell Frauen in der Schwangerschaft (50-70%), leiden ab und zu an Rückenschmerzen.

Diese können während der Schwangerschaft nicht nur im Rücken, sondern auch im Becken-, Kreuz-, Schambein- oder Leistenbereich vorkommen. Nicht selten begleitet von Ausstrahlungen in die Beine.

Verursacht durch die hormonellen und mechanischen/statischen Veränderungen (der Körperschwerpunkt verlagert sich in der Schwangerschaft mit wachsendem Bauch nach vorne) resultiert eine Instabilität im Becken.

Die Bänder und Muskeln können die im Alltag auftretenden Asymmetrien und Scherkräfte nicht mehr genügend abfedern.

 

Was können Betroffene nun tun?

Was hilft?

An wen sollen sie sich wenden?

 

Etwas vorneweg: Alltagsaktivitäten sollten so gut wie möglich beibehalten oder wieder aufgenommen werden. Gehen und Spazieren sind besser als langes Sitzen oder Liegen.

Kalte oder warme Packungen, sowie warme Bäder helfen zu entspannen. Auch eine Massage, z.B. selber mit einem Tennisball angewendet oder Dehnungs- und Entspannungsübungen können Linderung verschaffen.

Sollte das nicht zum gewünschten Erfolg führen, hilft Ihnen Ihr/e PhysiotherapeutIn gerne weiter:

Ziel ist es, im Alltag achtsam zu sein um provozierenden Bewegungen/Haltungen entgegen zu wirken, respektive die Kontrolle über die Bewegungen zu haben.

In der Therapie geht es darum, symmetrische, stabilisierende Übungen aufzuzeigen und allfällige Blockaden im Becken, speziell im Iliosakralgelenk (ISG) zu behandeln und mit Hilfe der Beckenbodenmuskeln sowie den tief
liegenden, stabilisierenden Rumpfmuskeln (m. transversus abdominus und mm. Multifidii) dem Becken den nötigen Halt zurück zu geben, allenfalls mittels Beckengurt oder –tuch.

Schwangerschafts Bauch

Entlastungsstellungen, Entspannungsübungen, Haltungsschulung sowie Kräftigung der Bein- und Rumpfmuskulatur helfen Ihnen, sich optimal auf die bevorstehende Geburt vorzubereiten.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine beschwerdefreie und freudige Zeit.

 

nach oben
Hier Fenster schliessen oder x Klicken