button corona

 

 



Schwangerschaftsmassage

Werdende Mütter haben besondere Bedürfnisse – und bei aller Vorfreude auf das Baby manchmal auch lästige Beschwerden wie Rückenschmerzen oder Wassereinlagerungen. Eine Schwangerschaftsmassage tut dann nicht nur der Mutter gut, sondern kann auch die Geburtsvorbereitung und die gesunde Entwicklung des Babys unterstützen.

Zu den typischen unangenehmen Begleiterscheinungen einer Schwangerschaft zählen Rückenschmerzen, Nackenverspannungen und Wasseransammlungen in den Beinen. Auch spielt in dieser besonderen Lebensphase, die von grossen Erwartungen, aber auch Ängsten geprägt ist, Entspannung eine wichtige Rolle. Fühlt sich die Mutter ausgeglichen und ruhig, spürt das auch das Baby. Zudem dient eine bessere Körperwahrnehmung der Geburtsvorbereitung. Ein positiver „Nebeneffekt” von Schwangerschaftsmassagen: Durch die Anregung von Kreislauf und Stoffwechsel wird auch der Nährstoffaustausch in der Plazenta verbessert.

Weitere Informationen einblenden

Mögliche Massagetechniken für Schwangere sind

  • die klassische medizinische Massage: Die lockernden Massagegriffe werden bei Verspannungen und Schmerzen im Nacken- und Rückenbereich angewandt und sind manchmal auch für die unter dem zusätzlichen Gewicht leidenden Beine eine echte Wohltat.

  • die manuelle Lymphdrainage: Damit lassen sich sogenannte „Schwangerschaftsödeme”, also geschwollene Beine, behandeln.

  • die Fussreflexzonenmassage: Sie hilft, das Nervensystem zu harmonisieren. Ausserdem lassen sich damit Verdauungsprobleme, wie sie häufig in der Schwangerschaft auftreten, lösen. 

  • die Bindegewebsmassage: Bei dieser Art der Reflexzonenmassage steht bei Schwangeren die Brust- und Halswirbelsäule im Fokus. Auch Beine und Arme können massiert werden.

 

Bei Schwangerschaftsmassagen ist besondere Achtsamkeit gefragt

Bei einer Schwangerschaftsmassage kommt es noch stärker als üblich auf das Einfühlungsvermögen des Masseurs oder der Masseurin an. Wir nehmen Ihre Wünsche und Bedürfnisse ernst und möchten, dass Sie sich rundum wohlfühlen. Daher können Sie während der Massage natürlich bequem auf der Seite oder auf dem Rücken liegen und Ihre Position jederzeit ändern. Um keine vorzeitigen Wehen auszulösen, werden der untere Rückenbereich im ersten Schwangerschaftsdrittel, in den letzten Wochen sowie bei Risikoschwangeren meist ausgespart. Verläuft die Schwangerschaft normal, sind Massagen im Bereich der Lendenwirbelsäule in der Regel aber bedenkenlos möglich.

schwangerschafts-physiotherapie
  • Wasser in den Beinen
  • Rückenschmerzen in der Schwangerschaft
  • Entspannung und Wohlbefinden in der Schwangerschaft
  • Nackenverspannungen
  • Geburtsvorbereitung
  • Schmerzen in der Schwangerschaft

TARIFE

Preise für Selbstzahler:

25 Min. / CHF   70.–
50 Min. / CHF 130.–

5x 25 Min. /  CHF 320.–
5x 50 Min. /  CHF 600.–

nach oben
Hier Klicken, um das Fenster zu schliessen