Triggerpunkttherapie / Dry Needling

In modernen Gesellschaften sind Kopf- und Rückenschmerzen, Nackenverspannungen und Gelenkprobleme weit verbreitet. Mehr als 80 Prozent der Menschen sind davon betroffen. Oft wird die Ursache nicht erkannt und kann somit auch nicht beseitigt werden.

Weil die Auslöser von akuten oder chronischen Schmerzen oft tiefer liegen, helfen Massagen nur temporär. Bei unklaren und ausstrahlenden Schmerzen in Muskelpartien arbeitet die moderne Physiotherapie daher mit der «Dry Needling-Methode», welche die Triggerpunkte effizient behandelt.

Triggerpunkte muss man sich als dauerhaft verkürzte und verknotete Muskelfasern vorstellen, die sich als Schmerzpunkte bemerkbar machen. Die Schmerzen können in andere Körper- und Muskelpartien übertragen werden. So kann z.B. der Kopfschmerz von einer Verspannung der Nackenmuskeln herrühren, Rückenschmerzen können ihre Quelle weit entfernt beim Bauchmuskel haben, selbst häufig auftretender Schwindel kann auf einen nicht erkannten verhärteten Muskel zurückzuführen sein.

Im Gegensatz zur Akupunktur bei der energetisch behandelt und in die Meridiane gestochen wird, konzentriert sich die Physiotherapie beim therapeutischen Nadeln auf die Muskel- und Anatomiestruktur. Damit rücken die sogenannten Triggerpunkte als Quelle von Druckschmerz und Schmerzausstrahlung in den Mittelpunkt. Nur speziell geschulte Fachkräfte der Physiotherapie oder Ärzte dürfen diese Therapie ausüben, deren Wirkung in der Regel sofort spürbar ist.

Natürlich muss die Vorgehensweise bei jeweils neu der Befindlichkeit und Verfassung des Patienten angepasst werden. Der vorliegende Status der Schmerzen bestimmt auch, ob mit Massage ergänzt und wie oft und an wievielen Triggerpunkten «gestochen» wird.

Das Dry Needling hat sich als innovative therapeutische Behandlung bei unterschiedlichsten Schmerzsyndromen, auch im Bereich von Meniskusbeschwerden, Fersensporn, Wadenkrämpfen oder Restless Legs bewährt. Mit dem Beheben der Schmerzen können auch Fehlhaltungen korrigiert und damit drohende Folgeschäden wie Arthrose, Bandscheibenprobleme oder Gelenkreizungen verhindert werden.

Geeignet ist die Dry Needling-Methode für fast alle Patienten. Ausgenommen sind Schwangere sowie Personen, die an der Bluterkrankheit leiden oder blutverdünnende Medikamente einnehmen.

 

Jetzt Termin vereinbaren!

dry needling
  • Rückenschmerzen (mit/ohne Ausstrahlung in die Beine)
  • Kopf- und Nackenschmerzen
  • Schulter- und Armschmerzen
  • Tennis- und Golferellbogen
  • Knie- und Leistenschmerzen
  • Überlastungen im Sport oder im Alltag
  • Haltungsprobleme
  • Schwindel
  • Kiefer- und Zahnschmerzen
  • Muskuläre Dysbalance


Preise


25 Min.:
CHF 65.–
50 Min.: CHF 130.–